Ingenieurvermessung

Deformationsmessung am RMHKW Böblingen

Auftraggeber: Zweckverband Restmüllheizkraftwerk Böblingen
Bearbeitungszeit: 2001



Das Restmüllheizkraftwerk Böblingen steht auf geologisch anspruchsvollem Gelände, mit tektonischen Bewegungen bis in historische Zeit. Um die Sicherheit der Anwohner und den reibungslosen Betrieb des Kraftwerks zu garantieren, sowie die Wahl der ingenieurtechnischen Gründungen zu verifizieren, sind Deformationsmessungen im gesamten Anlagenbereich durchzuführen.

Als Bezugssystem wurde im Gelände ein hochgenaues Festpunktnetz und an der Anlage ein Überwachungsnetz eingerichtet. So wären neben Lage- und Höhenänderungen der Überwachungspunkte auch Relativbewegungen im Überwachungsnetz feststellbar. Das Überwachungsnetz wurde mehrfach vermessen. Die dabei aufgetretenen Verschiebungen der Überwachungspunkte unterschreiten allesamt die zulässigen Grenzwerte. Zur weiteren Beobachtung der Anlage werden weitere Messungen in den nächsten Jahren folgen.



Begleitend zu diesen Arbeiten wurde an der FH Stuttgart, Fachbereich Vermessung und Geoinformatik eine Diplomarbeit verfasst.

›› Drucken ›› Impressum ›› Datenschutz